Familien unterstützen

Aufnahme

Info-Nachmittag

Um unseren Kindergarten kennenzulernen, bieten wir für alle interessierten Eltern einen Info-Nachmittag an. Dieser findet in ersten Viertel eines Jahres statt, den Termin hiefür veröffentlichen wir auf unserer Homepage und im Mitteilungsblatt der Gemeinde Staig.
An diesem Nachmittag haben Eltern und Kinder die Möglichkeit, zwischen 14:00 und 16:00 Uhr alle Räume des Kindergartens und der Kinderkrippe kennenzulernen und auch erste Kontakte mit Erzieherinnen und Eltern zu knüpfen.
Die Leiterin der Einrichtung steht für ein Anmeldegespräch zur Verfügung und berät Eltern gerne über die geeignete Betreuungszeit für ihr Kind.
Mitglieder des Elternbeirats sind auch als Ansprechpartner da und bewirten Eltern und Kinder im Kinderrestaurant mit Kaffee, Tee und Kuchen.
An den Info-Nachmittag schließt sich eine mehrtägige Anmeldezeit an. Nach Ablauf der Frist bekommen alle Eltern Nachricht über die Aufnahme und den Aufnahmezeitpunkt ihres Kindes.

Persönliche Aufnahmegespräche

Ca. 6 Wochen vor der Aufnahme des Kindes findet ein Aufnahmegespräch zwischen Eltern und der Erzieherin statt, die den Eingewöhnungsprozess des Kindes begleitet. Dieses einstündige Gespräch sollte wenn möglich ohne Kind stattfinden.
Das Anmeldeheft erhalten die Eltern durch die Kindergartenleitung, es muss am Aufnahmetag vollständig ausgefüllt und von beiden Eltern unterschrieben, mit der ärztlichen Bescheinigung wieder im den Kindergarten abgegeben werden muss.
Damit wir ein Kind bestmöglichst kennen lernen können, stellen wir Fragen zum dessen Entwicklungsverlauf und geben auch den Eltern die Gelegenheit, Fragen an uns zu stellen. Ganz wichtig ist die Vorbereitung auf den Eingewöhnungsprozess. Ein Teil der Eingewöhnung sind die Hospitationen.

Hospitationen

Damit sich ein Kind gut und sicher eingewöhnt, haben Eltern die Möglichkeit, bis zu fünf mal eine Stunde im Kindergarten zu hospitieren. Eltern sind mit ihrem Kind in einem Raum, z.B. in der Malwerkstatt. Falls es dem Kind zuviel wird, dürfen Eltern und Kind auch schon vor Ablauf der Stunde wieder gehen und kommen dann zum nächsten Hospitationstermin wieder.
Andere Räume können an diesem Tag nicht besucht werden. Die Besuche finden möglichst zeitnah vor der Aufnahme statt, damit der Abstand nicht zu lange ist und werden schriftlich festgelegt.

Eingewöhnungszeit

Wir möchten allen Kindern eine sanfte Eingewöhnungszeit ermöglichen. Das setzt voraus, dass ein Elternteil oder eine dem Kind vertraute Bezugsperson sich für die ersten zwei Wochen Zeit einplant für den Eingewöhnungsprozess und für einen regelmäßigen Austausch mit den Erzieherinnen.
Am Aufnahmetag sollten Eltern sich nichts vornehmen, falls dem Kind der ganze Vormittag noch zuviel ist und es vorzeitig abgeholt werden muss.
Da jedes Kind anders ist, gibt es keine allgemeingültigen Aussagen über die Dauer der Eingewöhnungszeit. Viele Kinder schaffen den Übergang von zu Hause in den Kindergarten problemelos. Aber für einige Kinder ist es die erste richtige Trennung von den Eltern und dauert dementsprechend länger. Wir lassen jedem Kind die Zeit, die es braucht, um bei uns anzukommen.

 

Copyright © 2017 Kath. Kindergarten St. Josef, 89195 Staig. All rights reserved.